Rebveredelung

Die Vorraussetzung für einen guten Wein ist ein hochwertiges Pflanzgut.

Seit den 1950er Jahren werden in unserem Betrieb Reben veredelt. Zunächst produzierte Franz Garth in Handarbeit Jungpflanzen für den Eigenbedarf und zum Verkauf. Dies wurde 1975 von Manfred und Gertrud Garth übernommen und als festen Betriebszweig ausgebaut. Inzwischen hat Mathias Garth von den langjährigen Erfahrungen seines Vaters profitiert und führt die Produktion erfolgreich fort. 

Es ist uns ein Anliegen, die Winzer optimal zu beraten ... über die Wahl der Rebsorten, die Unterlage und den Klon, damit für die individuellen Voraussetzungen das beste Pflanzgut ausgewählt werden kann. Dafür verwenden wir qualitativ hochwertige Unterlagen und Edelreiser verschiedener Rebsorten und ausgesuchter Klone.

Die Arbeit mit den Jungpflanzen verlangt viel Feingefühl und Arbeitseinsatz, damit die kleinen Reben optimal gedeihen und später im Weinberg weiter wachsen können.

 

So entsteht eine Jungpflanze

Das Leben einer Rebe beginnt im Januar mit dem Zuschnitt der Edelreiser und Unterlagen.

Im Frühjahr folgt dann die Veredlung: Unterlagen und Edelreiser werden mit einem Omega- Schnitt maschinell zusammengesetzt. Anschließend werden die Jungpflanzen in Parafin getaucht und mit Torf in Palettenkisten gepackt. Nach einer Ruhezeit werden die Pflanzen Ende April bei ca. 30°C und hoher Luftfeuchte vorgetrieben. Dieser Vorgang ist sehr wichtig und erfordert von uns große Aufmerksamkeit, um die Bildung des Kallusrings an der Veredlungsstelle optimal zu unterstützen.

Im Mai werden die jungen Reben in die vorbereitete Rebschule per Hand eingeschult. Nun bilden die Reben über die Sommermonate Wurzeln und Triebe und die Veredlungsstelle verwächst. Dazu brauchen sie stets eine ausreichende Wasserversorgung, kontinuierliche Bodenbearbeitung und optimalen Pflanzenschutz. Bei guter Pflege werden somit aus den "Kleinen" kräftige Pflanzen.

Am Ende der Vegetationszeit Anfang November werden die Jungpflanzen ausgeschult und sortiert. Dabei wird bei jeder Pflanze nach strengen Kriterien per Hand überprüft, ob die Wurzeln kräftig ausgebildet, die Triebe verholzt und die Pfropfstelle verwachsen ist. Anschließend werden die Reben pflanzfertig gemacht und zur Einlagerung verpackt.

Nun werden die Pflanzen im Kühlraum bei optimalen Bedingungen über Winter bis zur Pflanzzeit im April/ Mai gelagert.

Zögern Sie nicht, uns für weitere Informationen zu unserem Angebot zu kontaktieren.